Clubanlagen für Jugendliche – der erste Urlaub allein

Bild: Rainer Sturm / pixelio.de

Für jeden jungen Erwachsenen ist es ein Abenteuer, einen Urlaub alleine zu verbringen. Deswegen ist es kein Wunder, dass Clubanlagen für Jugendliche immer beliebter werden und schon auf der ganzen Welt zu finden sind. Natürlich gibt es auch bei Clubanlagen für Jugendliche einige Vor- und Nachteile und ebenfalls sollte die rechtliche Lage genau unter die Lupe genommen werden.

Die Vor- und Nachteile einer Clubanlage

Clubanlagen für Jugendliche sind heute schon überall zu finden. Sowohl ein Strandurlaub, wie auch ein Urlaub in den Bergen ist möglich. Oftmals ist die Lage des Clubgeländes hervorragend und wichtige Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele sind schnell zu erreichen. Auch für die Verpflegung der Jugendlichen wird in einer Clubanlage gesorgt. In den meisten Anlagen stehen den Gästen große und umfangreiche Buffets zur Verfügung, die sicherlich jeden Jugendlichen satt machen werden. Allerdings hat eine Clubanlage für Jugendliche noch mehr zu bieten. In der Regel sind gepflegte und geräumige Zimmer für die jungen Erwachsenen vorhanden, die auch mit Annehmlichkeiten wie Fernseher und Internet nicht geizen. Ebenfalls wird auf die Bedürfnisse von Jugendlichen eingegangen. Es gibt meist mehrere Pools im Innen- und Außenbereich sowie einen hauseigenen Club, Sportmöglichkeiten und sogar eine Bar. Diese bietet jedoch nur alkoholfreie Getränke an. Damit sich die Jugendlichen nicht langweilen, wird ein breites Rahmenprogramm an Aktivitäten angeboten.

Angebote für Clubanlagen vorher prüfen

Je nach Clubanlage sorgen Animateure für Stimmung und beaufsichtigen auch die Jugendlichen. Jedoch hat eine Clubanlage für Jugendliche auch einige Negativpunkte zu bieten. Ein solcher Urlaub ist meist nicht gerade günstig, da viele Bequemlichkeiten geboten werden. Ebenfalls mögen es viele Jugendliche nicht, den ganzen Tag auf dem Clubgelände zu verbringen. Darüber hinaus ist eine Clubanlage nichts für Jugendliche, die eher unter sich sein möchten und den Kontakt zu anderen Menschen scheuen.

Die rechtliche Lage dieses Urlaubs

Selbstverständlich ist auch die rechtliche Lage eines solchen Urlaubs sehr wichtig. Immerhin sind die Jugendlichen zum ersten Mal alleine im Urlaub und es kann hier vieles schief gehen. Natürlich sollten Jugendliche alle wichtigen Papiere mit sich führen wie Reisepass oder Personalausweis. Sollte ein Unfall passieren, ist es wichtig, dass die Krankenversicherung aktiv wird. Deswegen sollte vorher geschaut werden, ob die Krankenversicherung auch im Ausland gültig ist und schnell handelt. Ansonsten sollte eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden. Sollte der Jugendliche irgendwelche Dummheiten anstellen und etwas beschädigen, sollte auch hier immer die passende Versicherung vorhanden sein. Ist das eigene Kind noch unter 16 Jahre alt, ist es wichtig dass eine Aufsichtsperson vorhanden ist. Diese wird meist auf dem Clubgelände gestellt und sorgt dann für Recht und Ordnung.