Abgeschiedenheit für Verliebte: Menorcas Traumstrände

      Kommentare deaktiviert für Abgeschiedenheit für Verliebte: Menorcas Traumstrände

Die Baleareninsel Menorca ist nicht nur die kleinere im Vergleich zu Mallorca, sie heißt aus dem Katalanischen übersetzt auch genauso: Die Kleinere. Vielleicht hat sie genau deswegen dieses bestimmte Etwas, das die Menschen anzieht: Einsame Strände, ruhige Buchten, interessante Sehenswürdigkeiten und ein unvergleichliches historisches Flair.

Faszinierende Landschaften und einsame Strände

Je nachdem, wo Sie Ihr Glückshotel auf Menorca buchen, haben Sie Ausblick auf schroffe Berge im Norden, auf sanfte Hügel im Süden oder auf das Meer mit seinem glasklaren Wasser. Badeurlaubern wird es an den südlichen Küsten mit ihren feinen Sandstränden gut gefallen; Surfer sind im Norden besser aufgehoben, wo der kräftige Nordwind genau die richtigen Voraussetzungen für ihren Lieblingssport bietet.

Menorca hat mit Mallorca und Ibiza wenig gemein. Ballermann und trendige Clubs oder Discos sind hier nicht zu finden. Stattdessen locken verträumte Buchten und abgeschiedene Strände zu ruhigen Stunden am Meer. Ein großer Teil der Insel steht unter Naturschutz und fasziniert mit seinen markanten Landschaftsbildern. Schroffe Klippen, Steilküsten und Naturhäfen wechseln sich ab mit Wäldern, landwirtschaftlichen Nutzflächen und tiefen Schluchten.

Hinzu kommt der Eindruck eines überdimensionalen Freilichtmuseums. Steinerne Bauten, die mehr als 4.000 Jahre alt sind, beeindrucken nicht nur durch ihr Alter, sondern vor allem durch ihre Größe. Zahllose archäologische Fundstätten sind über die Insel verteilt – Sehenswürdigkeiten, die es sich auf jeden Fall zu besuchen lohnt.

Bezaubernde Hauptstadt Maó

Auf Menorca das passende Hotel zu buchen, stellt keine große Herausforderung dar. Jede Gemeinde und jeder Ort stellt geeignete Unterkünfte für jeden Geldbeutel zur Verfügung. Richtig städtisch geht es jedoch nur in der Hauptstadt Maó zu, und selbst die ist eher als ruhig zu betrachten.
Faszinierend ist der wunderschöne Naturhafen – nach Sydney in Australien der zweitgrößte der Welt. Er ist wie ein Fjord geformt und wurde in sämtlichen historischen Zeitabschnitten als sicherer Ankerplatz für die Flottenschiffe geschätzt.

Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten von Maó zählen die Altstadt, das Portal de Sant Roc und die Festungen Sant Felip und La Mola. Auch ein Besuch des Fisch- und Gemüsemarktes ist ein Erlebnis. Darüber hinaus können Sie Museen und Kirchen besichtigen und in den urigen Geschäften ausgiebig shoppen.

Traute Zweisamkeit unter spanischer Sonne

Gerade für verliebte Pärchen ist Menorca ein wunderschönes Ziel. In Ihrem gebuchten Glückshotel auf Menorca, weitab vom Touristenrummel, lässt es sich auf der kleinen Insel wunderbar zu zweit träumen. Die Zeit scheint hier langsamer zu vergehen, einsame Strände und malerische Buchten laden zu entspannten Stunden ein. Freundliche Menschen heißen Sie herzlich willkommen.

Bild: rebel  / pixelio.de