Kopenhagen Urlaub: Reisen in die wunderschöne Hauptstadt von Dänemark

      Kommentare deaktiviert für Kopenhagen Urlaub: Reisen in die wunderschöne Hauptstadt von Dänemark

Sie haben Lust auf einen unvergesslichen Ostseeurlaub in einer der europäischen Metropolen? Wie wäre es mit einer Reise nach Kopenhagen? Die dänische Hauptstadt gehört zu den beliebtesten und bedeutentsten Metropolen Nordeuropas, hat einen unvergleichlichen Charme und ein ganz besonderes Flair. Die kleine Monarchie Kopenhagen liegt hauptsächlich auf der größten dänischen Insel Seeland, nicht weit von der schwedischen Stadt Malmö entfernt. Ein kleiner Teil befindet sich auf der Insel Amager.

Kopenhagen ist nicht nur das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Dänemarks, sondern auch die Stadt der Kleinen Meerjungfrau und der wundervollen, weltbekannten Märchen von Hans Christian Andersen. Aber das ist längst nicht alles. Kopenhagen ist lebendig und kreativ und bietet viel Lifestyle. Die Mode-, Gastro- und Nightlifeszene ist weltberühmt und hat sogar den Weg in die “New York Times” gefunden.

Im gemütlichen Zentrum gibt es viele prächtige Bauten, zahlreiche Geschäfte und fantastische Shops, Cafés, Bars, Restaurants und Clubs. Und in den Straßen zeigen Straßenkünstler ihr Können und bieten imposante Performances. Besucher aus aller Welt und Einheimische mischen sich in dieser toleranten und weltoffenen Stadt auf wunderbare Weise, so dass eine sehr lebendige Atmosphäre entsteht. Und im Hafen kann man die typischen bunten Häuser bestaunen. Und das alles auf wenigen Quadratkilometern. Kopenhagen ist die großartige Hauptstadt eines kleines Landes.

Wetter?

Das Klima ist ähnlich wie in Norddeutschland. Die Durchschnittstemperaturen im Sommer liegen bei 18° bis 25° C. Kälteste Monate sind Januar und Februar mit nur etwa 0,5° C. Danach steigen die Temperaturen kontinuierlich an. Ab Oktober wird es nach und nach wieder kühler, wobei das Thermometer im November und Dezember ca. 2,2° bis 5,5° C anzeigt.

Sehenswürdigekeiten?

Eine kleine Auswahl, der Sehenswürdigkeiten, die vom Zentrum der Innenstadt meist gut erreichbar sind:

  • Die kleine Meerjungfrau:
    Das Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde von dem Brauer Carl Jacobsen in Auftrag gegeben und am 24. August 1913 eingweiht. Der Kopenhagener Bildhauer Edvard Eriksen (1876 bis 1959) hatte für die nur 1,25 m große Statue eine ganz besondere Vorlage. Für die Titelfigur des gleichnamigen Märchens von Hans Christian Andersen nahm er das Gesicht der damaligen berühmten Primaballerina Ellen Price und den Körper seiner Frau Eline.
  • Tivoli:
    Einer der ältesten Freizeit- und Vergnügungsparks der Welt, gegenüber vom Hauptbahnhof gelegen, in dem auch wundervolle Theater- und Ballettaufführungen gezeigt werden. Und stimmungsvolle abendliche Feuerwerke.
  • Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett:
    Eine der größten Attraktionen Kopenhagens mit Niederlassungen in Amsterdam, Hongkong, Las Vegas, London und New York City. Ausgestellt werden lebensnah nachempfundene Wachsfiguren von historischen Gestalten und Personen der aktuellen Zeitgeschichte. Bekannte Sportler, Filmstars, Modeschöpfer und Models trifft man hier wieder. Sehr häufig sind die Figuren Teil von dargestellten Szenen. Einen Platz in der Ausstellung von Madame Tussaud zu erhalten, zählt heute zu den größten Ehren, die einem Menschen zuteil werden können. Madame Tussaud gab es wirklich! Die resolute und geschäftstüchtige Gründerin des Museums, Marie Grosholtz (spätere Tussaud), wurde als Tochter des elsässischen Offiziers Joseph Grosholtz und der schweizerischen Mutter Anna-Maria (verwitwete Walther) geboren. Sie lebte von 1761 bis 1850.
  • Das Rathaus:
    Es ist mit vielen Skulpturen geschmückt und wurde zwischen 1892 und 1905 im Stil der italienischen und normannischen Renaissance erbaut. Der Rathausturm ist mit 113 m Dänemarks höchster Turm.
  • St. Petri-Kirche:
    Sie ist die älteste erhaltene Kirche Kopenhagens und seit 1586 Pfarrkirche der deutschen Gemeinde.
  • Der Runde Turm:
    Ein 209 m langer, stufenloser Wendelgang führt zu diesem zwischen 1637 und 1642 erbauten Aussichtsturm hoch, an den sich die Dreifaltigkeitskirche anschließt. Hier befinden sich auch die weltbekannten Einkaufsstraßen Strøget und Straedet. Sie bilden mit über 1 km Länge eine der größten Fußgängerzonen Europas und sind ein beliebtes Einkaufszentrum.
  • Der Nyhavn:
    Eine weitere beeindruckende Sehenswürdigkeit. Eine faszinierende Straße mit pittoresken Giebelhäusern und das gastronomische Zentrum Kopenhagens.
  • Das Schloss Christiansborg:
    Ein Tourismusmagnet und seit 1918 Sitz des Parlaments. Der heutige Bau mit dem 90 m hohen Schlossturm entstand von 1907 bis 1928. An der Nordseite des Schlosses steht die 1826 vollendete klassizistische Schlosskirche. Neben dem Schloss befindet sich die Königliche Bibliothek Dänemarks, die Nationalbibliothek.

Hotels und Übernachtung?

Übernachten ist in Kopenhagen ein teurer Spaß! Gute Hotels kosten ab 250 € pro Person und Nacht. Aber es gibt Ausnahmen. So gibt es eine zentral gelegene Jugendbeherge mit Designeinrichtung und Preisen zwischen 16 und 65 €. Oder ein von 21 internationalen Künstlern gestaltetes Designhotel mit 61 ausgefallenen Zimmern, wobei jedes Zimmer seine eigene Geschichte hat und eine sehr spezielle Atmosphäre. Die Preise liegen bei ca. 127 € aufwärts pro Person und Nacht.
Alternativ kann zur Übernachtung eine Ferienwohnung gebucht werden. Bei Fewostay können private Ferienwohnungen gemietet werden. Das Buchungsportal für Privatunterkünfte vermittelt Ferienwohnungen und Ferienhäuser in ganz Dänemark und europaweit.

Cafés und Restaurants?

Kopenhagen macht seinem Ruf als “Smorrebrod-Stadt” alle Ehre. Warum auch nicht? Mittags gibt es die lecker, dick belegten Brote an jeder Straßenecke. Und abends wird dann richtig schön in einem der vielen guten Restaurants gegessen. Im Vergleich zu vielen anderen Ländern allerdings sehr früh, da die meisten Küchen bereits um ca. 22 Uhr schließen. Kopenhagen bietet ein großes Angebot an Restaurants, für jedes Niveau und jedes Budget ist etwas dabei. So gibt es eine Vielzahl an internationalen Etablissements, darunter vor allem französische und asiatische Küche. Parallel dazu hat sich eine neue Linie der ‘modernen dänischen’ Küche entwickelt, in der vor allem frische einheimische Zutaten verwendet werden.

Unterhaltung/Nighlife?

Ein Highlight der ganz anderen Art ist mit Sicherheit das Hippiedorf Christiana. Seit 35 Jahren leben hier etwa 1000 Bewohner ihren Traum einer eigenen Gesellschaft. Gäste, die hier beispielsweise Cafés besuchen, sind herzlich eingeladen.

Für das Nachleben in Kopenhagen gilt: laut, fröhlich und unkompliziert. Im Gegensatz zu vielen europäischen Ländern gibt es hier nicht die strenge Einlasspolitik an den Türen der Clubs und Discos. Jeans und T-Shirt sind in Ordnung. Ein toller Tipp. In manchen Clubs ist der Eintritt von 1 Uhr nachts frei. Frühes Ausgehen lohnt sich also. Aber nur für über 20 jährige, denn wer jünger ist, wird häufig nicht eingelassen.
Aber auch die Theater- und Musikszene hat in Kopenhagen ihren festen Platz. Ein Besuch des traditionsreichen königlichen dänischen Balletts im berühmten 1748 gegründeten Königlichen Theater bietet unvergessliche Abendunterhaltung der Extraklasse.

Im Juli kommen dann jedes Jahr für 10 Tage Jazz Fans voll auf ihre Kosten. Beim Internationalen Kopenhagener Jazz Festival. Die größte Veranstaltung nennt sich Giant Jazz mit fantastischen Darbietungen von internationalen Jazz-Größen und findet im Circus-Gebäude statt.

Shopping?

Kopenhagen ist ein wahres Shoppingparadies. Gerade für Individualisten und Menschen, die das Besondere suchen. Es gibt unendlich viele kleine, feine Geschäfte. Viele junge dänische Designer verkaufen hier ihre Mode, und das zu durchaus erschwinglichen Preisen! Rund um die über 1 km lange weltbekannte Einkaufsmeile Stroget befinden sich die bekanntesten internationalen Ketten und Designer-Boutiquen. Am Kongens Nytorv liegt das Magasin du Nord, das größte Kaufhaus in Skandinavien. Weitere Shoppingmöglichkeiten bieten interessante Second-Hand-Läden und Antiquitäten-geschäfte, die man dicht gedrängt in der Gegend Sankt Hans Torv findet. Flohmärkte finden jeden Samstag am Israel Plads und am Gammel Strand statt.

Sport?

Die Dänen haben ein Sportlerherz. Das ist unumstritten, und das Angebot an Sportarten vielfältig. Ganz gleich, ob man selbst aktiv werden oder aber nur zuschauen möchte. Große Popularität genießt Badminton. Badminton-Veranstaltungen sind in Dänemark ähnlich beliebt wie in Deutschland Fußballspiele. Aber auch Handball oder Windsurfen, das oft boardsailing genannt wird, erfreuen sich großer Beliebtheit.  Ebenso ist Angeln in Dänemark eine beliebte Sportdisziplin.

Überall in Dänemark erreichen Sie in kürzester Zeit attraktive Angelgewässer, viele von ihnen sind inzwischen weltberühmt.
Drei bekannte Fußballvereine in Dänemark haben ihr Quartier in Kopenhagen und spielen in der dänischen Superliga. Der BK Frem Kopenhagen, der AB Kopenhagen und allen voran der FC Kopenhagen (Dänischer Meister 1993, 2001, 2003, 2004, 2006, Pokalsieger 1995, 1997, 2004), der auch auf internationalem Parkett mitspielt und sich für die Saison 2006/2007 für die Champions League qualifiziert hat. Vor den Toren zur Stadt ist zudem noch der Club Brondby IF zu Hause, der ebenfalls über eine lange Titelgewinnliste verfügt (Dänischer Meister 1985, 1987, 1988, 1990, 1991, 1996, 1997, 1998, 2002, 2005 Pokalsieger 1989, 1994, 1998, 2003, 2004, 2005).